Brot

UNSER TÄGLICH BROT – DAS HÜGELLANDBROT

Ein gutes Stück Brot ist ein wesentlicher Bestandteil der steirischen Esskultur – die besten Grundlagen für ein solches sind neben einem guten Rezept auch gute Zutaten. Das Hügellandbrot vereint beides und ist eine Besonderheit unserer Region ohne Zusatz von chemischen Stoffen wie Geschmacksverstärkern, Farbstoffen oder Konservierungsmitteln. Im Hügellandbrot werden, wie der Name schon verrät, ausschließlich hochwertige regionale Grundprodukte verarbeitet, die ihm in weiterer Folge auch den einzigartigen Geschmack verleihen.

VON DER IDEE DES HÜGELLANDBROTS

Idee und Initiative zu diesem wegweisenden Produkt stammen von der Landwirtschaftlichen Fachschule Haidegg in Graz und es erfreut sich nicht nur bei den bäuerlichen Brotbäckerinnen und Brotbäckern des Hügellandes größter Beliebtheit. Auch den Besucherinnen und Besuchern und Bewohnerinnen und Bewohnern schmeckt die frisch gebackene Spezialität aus unserer Region! Kreiert wurde das besondere Brot von der Fachschule Haidegg gemeinsam mit neun DirektvermarkterInnnen aus dem Hügelland und besteht aus Mehl, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und einer geheimen Rezeptur aus feinen Gewürzen. Um sicher zu stellen, dass das Hügellandbrot auch immer überall gleich gut schmeckt und aussieht, backen alle Hersteller/innen nach einem streng einheitlichen Rezept sowie genauen Vorgaben für Gewicht, Form und Aussehen. Erhältlich ist das Hügellandbrot als Misch- und als Dinkelbrot entweder direkt ab Hof bei den unten angeführten Hügellandbrot- Bäckerinnen und -Bäckern oder am Bauernmarkt.

SILVIA LANZ

8302 Nestelbachberg 27 | T: +43 3133-24 58

MARIA NIGITZ

8321 Großgier 47 | T: +43 3115-20 59

MONIKA SCHRAMMEL

8321 Goggitsch 26 | T: +43 3119-28 14

ERIKA REICHT

8321 Goggitsch 21 | T: +43 3119-25 63

ROSA REISENHOFER

8321 Entschendorf 64 | T: +43 3119-23 71

VERONIKA SPECHTL

8044 Schaftal 44 | T: +43 316-39 42 54

DAS GEHEIMNIS DES SCHÖCKLLAND-STEINPLATTENBROTS

 Bäckermeister Ulfried Rosenberger hat längst erkannt, dass gut Ding Weile braucht – deshalb wird das patentierte Schöcklland- Steinplattenbrot auf Stein, genauer gesagt auf Granit mit viel Ruhe und in langsamer Atmosphäre gebacken. Das führt dazu, dass die Rinde des speziellen Steinplattenbrotes am Ende des Backvorgangs besonders dick ist, wodurch das Brot sehr lange saftig und frisch bleibt. Um die Nähr- und Mineralstoffe länger zu erhalten, werden in der Bäckerei Rosenberger sogar die Schroten stets frisch und nach Bedarf selbst gemahlen. Als Basis für den Teig dient übrigens mit der GRANDER Methode belebtes Wasser – dessen belebende Wirkung wirkt sich nämlich nicht nur gut auf den Backvorgang, sondern auch auf den Geschmack aus!

INNOVATION IN DER BACKSTUBE 

Von seiner Großmutter fachlich inspiriert und mit viel Innovationsgeist hat sich Bäckermeister Ulfried Rosenberger aus Eggersdorf bei Graz längst über die Ortsgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Sein berühmtes Steinplattenbrot aus Natursauerteig bäckt er mit einer speziellen und wohl gehüteten Gewürzmischung, was nur einer der Gründe ist, warum diese Spezialität aus dem Schöcklland so besonders gut schmeckt.

ULFRIED ROSENBERGER | BÄCKEREI ROSENBERGER

Mühlgasse 6 | 8063 Eggersdorf bei Graz
T: +43 3117-22 24
baeckerei.rosenberger@gmx.at 
Öffnungszeiten: Mo-Sa 06.00-12.30 Uhr

HÜGELLANDSCHINKEN

DAS GESCHMACKSERLEBNIS HÜGELLANDSCHINKEN

Der originale Hügellandschinken ist in seiner Form einzigartig und nur in der Fleischerei der Familie Fraiss in St. Marein bei Graz erhältlich. Doch was macht den Hügellandschinken so besonders? Zunächst werden für die Herstellung der Hügelland-Delikatesse ausschließlich die besten Teile des Schlögels von Rind und Schwein verwendet. Um dem Schinken seinen außergewöhnlichen Geschmack zu verleihen, werden die hochwertigen und sorgfältig ausgewählten Fleischstücke anschließend leicht geräuchert und sehr schonend gegart. Der beliebte Hügellandschinken ist zudem fettarm und eignet sich auch für Personen mit bestimmten Nahrungsmittelunverträglichkeiten, da der Schinken laktosefrei und glutenfrei ist!

DER TRADITIONSBETRIEB FRAISS

Die Fleischerei Fraiss wurde im Jahr 1954 gegründet und ist bis heute ein traditionelles Familienunternehmen. Das Angebot des Traditionsbetriebes umfasst qualitativ hochwertige regionale Fleisch- und Wurstspezialitäten aus eigener Schlachtung und Produktion.

QUALITÄT IST DIE DEVISE

Um neben Frische auch stets gute, gleich bleibende und kontrollierbare Qualität bieten zu können, stammen die angeboten Fleisch- und Wurstspezialitäten ausschließlich von kleinstrukturierten bäuerlichen Betrieben aus der nächsten Umgebung. Die Fleischerei Fraiss legt aus diesem Grund großen Wert auf den persönlichen Kontakt mit ihren Lieferantinnen und Lieferanten sowie fachgerechte und sofortige Verarbeitung der Produkte. Damit Sie wissen was Sie essen und woher das Produkt auf Ihrem Teller stammt, verwendet die Fleischerei Fraiss das VUQS Qualitätssiegel – ein AMA zertifiziertes Programm zur Ursprungs- und Qualitätssicherung.

DIE SCHLACHTUNG

Alle Schlachttiere werden unmittelbar nach der Ankunft im Betrieb fachmännisch und möglichst stressfrei geschlachtet. Nachdem anschließend die Aufbereitung und Grobteilung erfolgt ist, gelangen die Fleischteile unmittelbar in die hauseigenen Kühlr.ume. Durch die äußerst kurzen Transportzeiten bietet die Fleischerei Fraiss einen hohen Qualitätsvorteil!

FRAISS FLEISCH E.U.

Markt 110 | 8323 St. Marein bei Graz
+43 3119-28 19
fraiss.fleisch@aon.at
www.fraissfleisch.at
Öffnungszeiten: Di-Fr von 7.00-18.00 Uhr, Sa von 7.00-12.00 Uhr

Wildspezialitäten

DIE SALSICCIA DI CERVO

Wildfleisch aus Farmwildhaltung erfreut sich bereits seit längerer Zeit großer Beliebtheit und stark steigender Nachfrage. Diesen Trend hat Jürgen Laban rechtzeitig erkannt und trägt mit seiner Hirschsalami nach einem speziellen Rezept mit Rotwein und Trüffeln einen wesentlichen Beitrag zur kulinarischen Vielfalt unserer Region bei. „Salsiccia di Cervo“, übersetzt „feinste Hirschsalami“, nennt Jürgen Laban seine Delikatesse, die nach dem Füllen einige Wochen bei kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit heranreift, ehe sie vakuumverpackt zum Verkauf angeboten wird. Das in der Wurstspezialität verarbeitete Hirschfleisch stammt ausschließlich aus eigener Haltung und gilt als besonders gesund, zart und fettarm. Für die stets gleich bleibende und gute Qualität ist Jürgen Laban in seinem Kundenkreis nicht nur bekannt, sondern auch äußerst beliebt. Verkauft werden die Produkte ab Hof, an Stammkundinnen und Stammkunden und am Kaiser-Josef- Markt in Graz. Neben seinen berühmten Wildspezialitäten vom Damund Rotwild, darunter auch Frischfleisch auf Vorbestellung sowie Schinken und Würste, bietet Jürgen Laban auch Zwetschken-Edelbrand, naturtrüben Bio-Birnen- und Apfelsaft, Hirschfelle, Hirschleder und Geweihe/Trophäen zum Kauf an.

VON DER HUTWEIDE ZUR EIGENEN WILDFARM

Jürgen Laban ist seit rund 25 Jahren Farmwildhalter und hat das Wachstum der Sparte von Anfang an miterlebt. Zu Beginn Hatte er auf seinen Hutweiden zahlreiche Rinder von umliegenden Bäurinnen und Bauern, als jedoch viele ihre Bestände verringerten oder gar ganz mit der Rinderzucht aufhörten, war es für Jürgen Laban an der Zeit, sich nach etwas Neuem umzusehen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Auf der Suche nach alternativen Bewirtschaftungsformen stieß er schließlich auf die Farmwildhaltung. Nach zahlreichen Betriebsbesichtigungen in Österreich und Deutschland und näherer Auseinadersetzung mit der Materie gründete Jürgen Laban seine eigene Farmwildhaltung. Auf Grund der damals geltenden sehr strengen Richtlinien ergab sich eine Interessensgemeinschaft, die später zum Verband wurde, der heute über 300 Mitgliedsbetriebe zählt. Mit seinem Vorzeigeunternehmen „Gut Jägerhof“ in Semriach hat Jürgen Laban nicht nur einen wertvollen Beitrag zum Kulinarium der Region Schöcklland, sondern auch wesentlich zur Professionalisierung der Farmwildhaltung in der gesamten Steiermark beigetragen. Im Bio-Betrieb Laban mit zehn Hektar Gehege und rund 100 Stück Rot- und Damwild legt man größten Wert auf Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Normen und die damit verbunden Hygienestandards. Seit 2013 ist Jürgen Laban Obmann des Bundesverbandes der Farmwildhalter und er freut sich über jede/n Einsteiger/in, denn die Nachfrage nach Wild ist groß – Tendenz stark steigend!

JÜRGEN LABAN | GUT JÄGERHOF

Taschenstraße 24 | 8102 Semriach
T: +43 3127-83 42
F: +43 3127-83 42-14
M: +43 664-43 00 613
gut.jaegerhof@laban.co.at

FRUCHT SCHÖCKLGEIST

DER GESCHMACK DER STREUOBSTWIESEN

Der spezielle Schöckl-Geist der Familie Karl und Grete Taucher ist ein 4-Früchte Cuvée und besteht aus vier ausgezeichneten Edelbränden von Kirschen, Marillen, Williamsbirnen und Gala Äpfeln aus eigenem Anbau. Das fein aufeinander abgestimmte Verhältnis mit einem Alkoholgehalt von 40 Volumenprozent sorgt für ein besonders mildes und einzigartiges Geschmackserlebnis mit breitem Abgang! Lassen Sie sich verzaubern vom einzigartigen Geschmack endloser Streuobstwiesen und den herrlichen Aromen des Schöckllandes ...

OBSTVIELFALT IN DER FLASCHE

Im traditionell betriebenen Obstanbau Karl und Grete Taucher in Eggersdorf bei Graz reifen und gedeihen Äpfel, Birnen, Zwetschken, Kirschen, Pfirsiche, Marillen, Himbeeren, Weintrauben, Holunder sowie Walnüsse in hervorragender Qualität heran und werden vollreif zum Teil bereits direkt am Hof zu 12 verschiedenen sortenreinen Edelbränden sowie 10 verschiedenen Sorten fruchtigen Likören weiterverarbeitet. Erhältlich sind die edlen Tropfen direkt ab Hof!

AUSZEICHNUNGEN

1 Sortensieg und 16 Medaillen in vier Jahren beweisen die hohe Qualität der Produkte und repräsentieren damit einmal mehr die vielfältige kulinarische Seite unserer Region.

KARL UND GRETE TAUCHER

Harterstraße 46 | 8063 Eggersdorf
M: +43 699-816 413 16
kta@gmx.at

SÄFTE

SÄFTE MIT DER KRAFT UNSERER REGION

Schöckllandmix: Obstsaftgenießer/innen kommen hier voll auf ihre Kosten – alleine der Anblick des leuchtend roten Safts im Glas weckt die Freude auf den ersten Schluck! Der fruchtig frische Obstmix aus Pfirsich, Himbeere, Brombeere und Holunder ist nicht nur besonders schmackhaft sondern auch ein optimaler Durstlöscher. Der Schöckllandmix wurde außerdem bei der Landesbewertung in den Jahren 2006, 2007 und 2008, als auch bei den Wettbewerben „Die goldene Birne“ in Wieselburg und den „Lavanttaler Mostbarkeiten“ 2010 mit Gold ausgezeichnet.
Schöckllandsaft: Die Geschmacksharmonie von Äpfeln und Himbeeren gibt diesem Fruchtsaft seinen einzigartigen Geschmack. Einmal gekostet, fasziniert die Kombination dieser beiden Früchte immer wieder aufs Neue. Auch die Schöcklbeere wurde 2008 und bei den beiden Wettbewerben „Die goldene Birne“ und den „Lavanttaler Mostbarkeiten“ mit Gold ausgezeichnet. 

Hügellandsaft: Eine der neuesten Saftkreationen vereint zwei steirische Köstlichkeiten miteinander - Apfel und Kürbis. Probieren lohnt sich, denn dieses „Duett“ der beiden Früchte ist ein echtes Geschmackserlebnis!

OBSTANBAU IM EINKLANG MIT DER NATUR 

Der landwirtschaftliche Familienbetrieb der Familie Zaunschirm- Wolf in Eggersdorf bei Graz betreibt seit über 20 Jahren professionellen Obstbau auf rund elf Hektar Land. Das geerntete Obst wird direkt im Betrieb zu delikaten Säften und Edelbränden weiterverarbeitet. Die Philosophie im Hause Zaunschirm-Wolf besteht in der „Integrierten Produktion“, das bedeutet, dass großer Wert auf naturnahe und tierfreundliche Landwirtschaft und Ökologie gelegt wird. Zum Schutz der Umwelt werden natürliche Ressourcen und Mechanismen dabei auf das Höchstmögliche ausgeschöpft, wodurch eine langfristig verträgliche Landwirtschaft im Einklang mit der Natur möglich ist. Eine Philosophie, die sich auch in der Qualität der Produkte widerspiegelt – sämtliche Säfte und Nektare der Familie Zaunschirm-Wolf wurden in den vergangenen Jahren mehrmals mit diversen Goldund Silber-Auszeichnungen sowie der GenussKrone für den besten Erdbeernektar bundesweit ausgezeichnet!

FAMILIE ZAUNSCHIRM-WOLF

Hocheggstraße 1 | 8063 Eggersdorf
T: +43 3117-22 51
M: +43 676-95 55 324
familie@zaunschirm-wolf.at 
www.zaunschirm-wolf.at

SCHÖCKLLANDSCHNITTE

DAS SÜSSESTE GEHEIMNIS DES SCHÖCKLLANDS

Die berühmte Schöckllandschnitte mit einem speziellen Schoko–Rohmarzipan–Rührteig basiert auf dem geheimen und traditionellen Rezept der Konditorei Rosenberger in Eggersdorf. Gefüllt wird die Schnitte mit feinem Alpenkaramell-Obers und zum Abschluss mit Creme-Oberskaramell und karamellisierten Kürbiskernen verfeinert. Das in der Schöcklland-Delikatesse verarbeitete Mehl ist ausschließlich glutenfrei und daher auch für Personen mit Zöliakie bestens geeignet!

TÄGLICH FRISCH VOM KONDITOR

Die Konditorei Rosenberger wurde im Jahr 1984 gegründet und ist ein traditionell geführter Familienbetrieb, der in der gesamten Region für seine täglich frischen und eigens hergestellten Mehlspeisen, Eisspezialitäten und Gebäcke bekannt ist. Bei der Herstellung der Spezialitäten wird stets darauf geachtet, dass ausschließlich frische Naturprodukte aus heimischer Landwirtschaft verwendet werden. Dem Trend zur glutenfreien Ernährung ist man in der Konditorei Rosenberger schon länger gefolgt – so werden neben der glutenfreien Schöckllandschnitte auch diverse andere glutenfreie Delikatessen angeboten. Selbst das hauseigene Konditor Tee- oder Weihnachtsgebäck kann auf Wunsch glutenfrei bestellt werden.

MEHLSPEISEN MACHEN GLÜCKLICH

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum wir so gerne Süßes essen? Die Antwort ist ganz einfach: Beim Essen von Süßem werden im Körper Endorphine freigesetzt. In Schokolade ist sogar der für das psychische Wohlbefinden verantwortliche Botenstoff Serotonin enthalten! Der Hauptgrund für die Liebe zu Süßspeisen ist jedoch der psychologische Aspekt – sei es als Trostspender, als kleine Belohung oder als krönender Abschluss eines festlichen Mahls. Naschen ist und bleibt für die meisten auch nach den Kindheitstagen eben einfach etwas Besonderes.

CAFE KONDITOREI ROSENBERGER

Hauptstraße 35 | 8063 Eggersdorf bei Graz
T: +43 3117-28 64
office@cafe-rosenberger.com
www.cafe-rosenberger.com

HONIG

DAS GOLD UNSERER REGION

Die Region Hügelland – Schöcklland bietet durch ihr angenehmes Klima und die wunderbare Pflanzenvielfalt die idealen Bedingungen für die Haltung von Bienen und die Honigproduktion. Da Honig bekanntlich ein Naturprodukt ist, nimmt diese auch großen Einfluss auf Beschaffenheit und Geschmack des beliebten Imkererzeugnisses. Und so ergibt sich aus unserer landschaftlichen Vielfalt auch eine große Sortenvielfalt – durch die Fülle an verschiedenen Blüten- und Pflanzensäften ist jeder Honig vollkommen einzigartig in seinem Geschmack. Eines haben jedoch alle Honige unserer Produzentinnen und Produzenten gemeinsam: Sie alle sind speziell aromatisch und besonders reich an kostbaren Inhaltsstoffen! Nicht zuletzt oder vielleicht gerade deshalb haben viele Honigspezialitäten aus unserer Region im Rahmen der Steirischen Honigprämierung bereits zahlreiche Preise erhalten.

OHNE FLEISS KEIN PREIS

Wussten Sie, dass ein Bienenvolk aus ca. 10.000 Flugbienen besteht und eine einzelne Biene für ein Gramm Nektar ganze 50 Mal ausfliegen muss? Für einen Kilo Honig gilt es also rund 150.000 Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Der Ausdruck „Fleißig wie eine Biene“ kommt also nicht von ungefähr und so schwirrt ein gelb-schwarzer Brummer tagtäglich bis zu 40 Mal aus und besucht dabei im Schnitt 4.000 Blüten. 50 bis 80 Kilo Honig benötigt ein Bienenvolk alleine zur eigenen Ernährung und so verzehrt ein Bienenvolk in einem Jahr 30 bis 50 Kilo Blütenpollen. Haben die Bienen noch nicht „getankt“, fliegen Sie mit etwa 70 km/h, danach nur noch mit etwa 20 km/h auf ihrer Honig-Mission durch die heimische Natur. Außerdem werden in einem Bienenleben rund 80.000 Kilometer zurückgelegt, was auch nicht weiter verwunderlich ist wenn man bedenkt, dass eine Biene für einen Kilo Honig theoretisch ganze sieben Mal um die Erde fliegen müsste!

DIE HEILKRAFT DER BIENEN

Schon Hippokrates schwor auf die Medizin der Bienen und empfahl Honig auf Grund seiner antibakteriellen, antiseptischen und antimikrobiellen Eigenschaften als Universalheilmittel. Ein weiteres Bienenprodukt, das gerne und oft medizinisch eingesetzt wird, ist das Propolis, auch Bienenleim oder Bienenharz genannt. Der wertvolle Wirkstoff wird von Bienen aus Knospen und Rinden verschiedener Bäume gewonnen und dient primär zum Bauen und Abdichten des Bienenstocks. Aber auch Bienen benützen es um in den Stock eingeschleppte Viren, Bakterien und Pilze abzutöten und so gilt Propolis auch in der Humanmedizin seit geraumer Zeit als eine Art natürliches Antibiotikum.

13 HANS BAIERL | HÜGELLANDHONIG

Produkte: Hügellandhonig (Ein Mischhonig von verschiedenen Blüten. Die erste Schleuderung enthält Obst- & Wiesenblüten, die letzte Linden- und Kastanienblüten. Je nach Jahr ist der Anteil an Waldhonig verschieden groß), Bienenprodukte, Hirnholzprodukte.

Bahnhofstraße 17 | 8301 Laßnitzhöhe
T: +43 3133-21 56
hans@wiralle.net
www.hügellandhonig.at

IMKEREI PETER WINTERLEITNER | HONIG AUS DEM HÜGELLAND

Produkte: Honig, Propolis- und Bienenwachsprodukte aus dem Hügelland.

Präbachweg 95 | 8301 Laßnitzhöhe
M: +43 664-54 62 284
thea.winterleitner@gmx.at

ROSA & JOSEF THIR | IMKEREI MEISTERBETRIEB | SCHÖCKLLANDHONIG

Produkte: Schöcklland Bienen Turbo-Mix (Blütenpollen-Bienenbrot, Gelée royale und Propolis vereint in Flühlingsblütencremehonig), Schöcklland Honig-Essig mit heimischen Kräutern und Gewürzen, Honig- und Bienenprodukte.

Hüblerweg 4 | 8102 Semriach
T: +43 3127-86 09
M: +43 664-735 861 88
thir@honig.semriach.info
www.honig.semriach.info